ProfilSchuleLünen
Friedhofstr. 4
44536 Lünen

Tel.: 0231 / 87 07 87
Fax: 0231 / 72 87 178
info@profilschuleluenen.de
<< Juni 2019 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  27  28  29  30  31 1 2
> 3 4 5 6 7 8 9
> 10 11 12 13 14 15 16
> 17 18 19 20 21 22 23
> 24 25 26 27 28 29 30
Sie befinden sich hier:  Startseite / Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit



Ansprechpartnerin für die Klassen 5 - 7:


Frau Mohaupt (Schulsozialarbeiterin)  0231 / 39992902


Ansprechpartner für die Klassen 8 -10:

Herr Stelzer 
(Schulsozialarbeiter)        0231 / 39992901




Konzeption der Schulsozialarbeit an der Profilschule Lünen


Die Schulsozialarbeit an der Profilschule Lünen betrachtet jeden Schüler/ jede Schülerin als Persönlichkeit mit eigenen Stärken und Schwächen. Sie sieht den Schüler als aktiven Bestandteil unterschiedlicher Systeme und entwickelt in Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern, Klassenlehrern und Schulleitung Förderkonzepte, die sich an den individuellen Möglichkeiten und gesellschaftlichen Erfordernissen orientieren - auch über das Schulleben und die Schulzeit hinaus. Dabei besteht ein wesentliches Ziel der Schulsozialarbeit darin, mit jedem Schüler eine individuelle und realistische Lebensperspektive zu entwickeln.
Die zentralen Aufgabenschwerpunkte liegen dabei in der
1. Einzelfallhilfe,
2. Gruppen- und Projektarbeit,
3. Kooperation und Netzwerkarbeit.

1. Einzelfallhilfe

Im Zentrum der Einzelfallhilfe steht der einzelne Schüler. Schwerpunkt ist hier die Einzelberatung von Schülern, Erziehungs- und Personensorgeberechtigten sowie Lehrkräften.
Darüber hinaus besteht die Einzelfallhilfe der Schulsozialarbeit im Wesentlichen aus
• der zeitnahen Intervention bei kritischen Lebenssituationen,
• der Durchführung von Einzelgesprächen/ Elterngesprächen nach individuellem Bedarf bzw. im Rahmen einer regelmäßigen Sprechstunde,
• Hausbesuchen,
• der Einzelbetreuung von Schülern in Anlehnung an das Trainingsraumkonzept,
• der Teilnahme an Klassenkonferenzen,
• der Vermittlung von psychologischer Hilfe/ psychiatrischer Behandlung,
• der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
• der Vermittlung von Erziehungshilfen in Zusammenarbeit mit der Familienberatung der Caritas,
• der Beratung und Vermittlung in schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen,
• dem individuellem Bewerbungstraining,
• der Zusammenarbeit mit der Jugendberufshilfe Lünen bei Schülern mit weitergehendem Förderbedarf nach SGB VIII,
• der Zusammenarbeit mit der Polizei (Jukops) und dem Ordnungsamt,
• der Lehrerberatung,
• der Qualitätssicherung durch Dokumentation.

2. Gruppen- und Projektarbeit
Die sozialpädagogische Gruppenarbeit umfasst ein breites Spektrum möglicher Angebote mit unterschiedlichen Zielen und Organisationsformen. Neben der Anleitung eigener Gruppen und der Entwicklung neuer Themen werden auch außerschulische Kräfte in die Umsetzung einbezogen. Darüber hinaus ergänzen sozialpädagogische Projekte den Schulalltag und vermitteln Kompetenzen im Hinblick auf Lebensplanung, Schulgestaltung, berufliche Orientierung, Gesundheitsvorsorge sowie soziale Verantwortung. Zudem können bei beobachtender Teilnahme am Unterricht Klassenstrukturen ermittelt und konstruktiv bearbeitet werden. Im Rahmen kollegialer Beratung fließen die Beobachtungen und Erfahrungen in den pädagogischen Prozess ein. Im Einzelnen werden durch die Schulsozialarbeit folgende Projekte an der Profilschuleangeboten und durchgeführt:
• jährliche Klassenfahrten mit der jeweiligen 6. Jahrgangsstufe  mit dem Schwerpunkt „Klassenfindung und Soziales Lernen“
• das Projekt „Mädchengesundheit/ Jungengesundheit“ in Zusammenarbeit mit der Diakonie und der AIDS-Hilfe Unna sowie einer Frauenärztin in der 7. Jahrgangsstufe
• AIDS-Prävention in der 8. Jahrgangsstufe mit verschiedenen Trägern
• regelmäßiges Sozialtraining in Form einer AG in der jeweiligen 8. Jahrgangsstufe sowie nach Bedarf in allen Jahrgangsstufen
• Streitschlichterausbildung in der jeweiligen 9. Jahrgangsstufe sowie Koordination und Begleitung der Streitschlichter in der 10. Jahrgangsstufe
• Begleitung von Klassenausflügen
• Begleitung von Schach- und Fußball-AG`s zu Turnieren
• themenbezogene Elternabende (z.B. Drogenprävention, Umgang mit den neuen Medien, etc.)
• Betreuung von Freizeitangeboten im Mittagsbereich


3. Kooperation und Netzwerkarbeit

Die Schulsozialarbeit orientiert sich an der Lebenswirklichkeit der Schüler. Entsprechend richtet sie sich in ihren Kooperationen in erster Linie an der Stadt Lünen, insbesondere dem Stadtteil Brambauer aus. Kommunale Ressourcen werden genutzt, sowie im Sinne der Netzwerkarbeit gestärkt und ausgebaut.
Neben der engen Zusammenarbeit mit kommunalen Einrichtungen der Jugendhilfe sind auch regionale Institutionen der Gesundheitsvorsorge, sowie außerschulische Bildungsträger, Berufskollegs und die Bundesarbeitsagentur wesentliche Partner innerhalb der Netzwerkarbeit.
Kooperationspartner sind im Einzelnen:
• Diakonie
• Caritas
• Bildung und Lernen
• AIDS-Hilfe Unna
• TÜV – Nord
• Werkstatt für den Kreis Unna
• Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen
• Lippe – Berufskolleg Lünen
• Freiherr-vom-Stein Berufskolleg Werne
• Verbund der selbständigen und freien Berufe in Lünen - Brambauer (Brami)
• Arbeitsloseninitiative Lünen (AI)
Zur Qualitätssicherung und beruflichen Weiterentwicklung ist die Schulsozialarbeit in folgenden Netzwerken verankert:
• Arbeitskreis Schulsozialarbeit der Haupt-, Förder- und Sekundarschulen des Kreises Unna
• Netzwerk Schulsozialarbeit im Reg.Bez. Arnsberg
• Arbeitskreis der Berufswahlkoordinatoren an HS des Kreises Unna
• Arbeitskreis Gesundheit der Stadt Lünen
• „Lüner Dialog“
• Teilnahme an Fortbildungen
• Supervision

Ulf Stelzer (Schulsozialarbeiter und Stuboko) und Ines Mohaupt (Schulsozialarbeiterin)



ProfilSchuleLünen (Städt. Gemeinschaftshauptschule Brambauer) - Alle Rechte vorbehalten